Röntgen TFA und TAH

 

2019:  neue Strahlenschutzverordnung (gilt bundesweit)

  • Zusammenfassung von Röntgenverordnung (alt) & Strahlenschutzverordnung (alt) in einer Verordnung
  • neue §§
  • Aktualisierung alle 5 Jahre (unverändert)
  • neue Anforderungen: welche Anforderungen nun an Ihre Praxis gestellt werden, entnehmen Sie bitte den Anforderungen der Genehmigungsbehörde (Regierungspräsidium). Informationen werden zur Verfügung gestellt in verschiedenen Mitteilungsblättern, die sich an TFA und/oder Tierärzte wenden.
  • Es sind weitere Änderungen zu erwarten: zB in der Richtlinie Strahlenschutz in der Tierheilkunde (gilt bundesweit) und bei der Strahlenschutzzuständigkeitsverordnung (Baden-Württemberg)

 

2015: neue Röntgenzuständigkeitsverordnung Baden-Württemberg

Änderung der Zuständigkeit ab Nov. 2015

Grundsatz: Regierungspräsidium, Abteilung 5, Referat 54.4 zuständig für z.B.

  • die Bescheinigung der erforderlichen Kenntnisse von nicht-tierärztlichen Mitarbeitern in Tierarztpraxen
  • die Entscheidung, ob Kenntnisse aktuell vorliegen
  • die Entscheidung, unter welchen Auflagen die Kenntnisse bescheinigt werden
  • die Entscheidung, welche Kosten auf eine Praxis zukommen, deren Mitarbeiter keine Kenntnisse haben/ zu spät aktualisiert haben etc. 
  • die Entscheidung, ob sie die Teilnahme an einem bestimmten Kurs zur Aktualisierung anerkennen
  • u.a.m.

Ausnahme: LTK BW zuständig für

  • Bescheinigung des Ersterwerbs durch Abschluss der Ausbildung TFA aus. (Diese gilt 5 Jahre. Die Aktualisierung hat vor Ablauf der 5 Jahre zu erfolgen.)

 

 

2016: Änderung der Anforderungen beim Mitwirken bei der Technischen Durchführung des Röntgens

Seit März 2016 fordert das Sozialministerium nun den Nachweis der erforderlichen Kenntnisse im Strahlenschutz für das Mitwirken der Helfer bei der technischen Durchführung des Röntgens. (Zuvor waren die Kenntnisse nur gefordert worden, wenn die Helferin die technische Durchführung alleine vorgenommen hatte.)